Meesters
Line

Norbert Meesters zum Weltwassertag

Nitratbelastung im Wasser senken – Niederrhein zur Modellregion machen

Am 22. März ist Weltwassertag. Während bei uns in Mitteleuropa alles andere als Wasserknappheit herrscht, ist dies in vielen anderen Regionen ein Problem. „Es reicht dabei schon, den Blick nach Südeuropa zu lenken. Unsere bevorzugten Urlaubsregionen wie Spanien, Griechenland oder Süditalien haben immer wieder mit Wasserknappheit zu kämpfen. Daher ist es umso wichtiger, dass auch wir uns mit der Bedeutung des Wassers auseinander setzen“, erläutert der heimische Landtagsabgeordnete und umweltpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Nobert Meesters.

„Wasser ist unser Lebensmittel Nr. 1! Daher müssen gerade wir als Politik dieses kostbare Gut schützen – auch in unserer Region“, so der Umweltexperte und Landtagsabgeordnete. Zuletzt hatte der Nitratbericht des Bundesumweltministeriums auf die Belastung der Gewässer hingewiesen. „Düngemit­tel aus der Landwirtschaft beein­flussen nach wie vor die Gewässerqualität in Deutschland und gerade auch bei uns am Niederrhein.“

Daher begrüßt Meesters die Idee, eine Modellregion Kreis Wesel zur Reduzierung des Nitrateintrags zu schaffen. „Das ist ein richtiger Ansatz. Gemeinsam mit den Landwirten sollte man hier nach Lösungen suchen. Die neue Düngeverordnung auf Bundesebene gibt den Ländern die Möglichkeit, eigene, spezifische Lösungen zu finden. Ich werde deshalb in diesem gesetzlichen Rahmen eine solche Modellregion auf Landesebene unterstützen“, so Norbert Meesters.